HeikeKugler_161128_52_A5_sRGB

Heike Kugler:

Für ein soziales Saarland

Liebe Saarländerinnen und Saarländer

Armut sollte in einem reichen Land unmöglich sein. Daher ist es ein Skandal, dass mehr und mehr Menschen zur Tafel gehen müssen. In Deutschland werden über 30 Milliarden Euro für Rüstung ausgegeben, gleichzeitig muss jedes fünfte Kind an der Armutsgrenze leben. Für immer mehr Menschen ist Armut schon vorprogrammiert, denn arme Kinder kommen aus armen Familien. Ich kämpfe deshalb für eine Erhöhung des Mindestlohns ohne Ausnahmen auf ein Niveau, das sowohl im Berufsleben wie auch im Alter vor Armut schützt, ein Verbot der Leiharbeit und eine Erhöhung des Hartz-Regelsatzes auf zunächst 500 Euro: Das Ziel heißt soziale Gerechtigkeit. Dazu müssen alle beitragen, also auch Besitzer großer Vermögen.

Darum bitte ich Sie am 26. März um Ihre Stimme für Oskar Lafontaine und DIE LINKE.

Heike Kugler
DIE LINKE. Saar
Talstraße 23, 66119 Saarbrücken
Telefon: 0681/517 75
Fax: 0681/517 96
heike.kugler@dielinke-saar.de
www.facebook.com/heike.kugler.12

Zur Person

  • am 18. Mai 1962 geboren, verheiratet, zwei erwachsene Söhne 
  • Lehrerin für Grund- und Hauptschulen, zuletzt freigestellte Bezirkspersonalrätin
  • seit 2009 Abgeordnete im Saarländischen Landtag und Sprecherin der Linksfraktion für die Bereiche Sozial-, Senioren-, Kirchen- und Migrationspolitik 
  • seit 2014 für DIE LINKE im Gemeinderat Nohfelden aktiv
  • stellvertretende Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. im Saarland und Vorsitzende der Partei DIE LINKE. im Kreis St. Wendel 
  • seit über 25 Jahren Mitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft 
  • Fördermitglied der Saarländischen Armutskonferenz, Mitglied bei Attac, der »Aktion 3. Welt Saar« sowie dem Verein zur Förderung der Integration von Menschen mit Behinderungen in der Gemeinde Nohfelden e. V., dem Förderverein GS Birkenfeld, dem TV Birkenfeld und dem Obst- und Gartenbauverein Nohfelden. 

Back to Top